Saisonhighlights 2016
Conny Prasser ist eine Ultraschwimmerin, die im Eiswasser und Distanzen von über 40 km schwimmt.
Conny Prasser, Ultraswimmer, Ultraschwimmen, Ultraschwimmerin, Langdistantschwimmen, Eisschwimmen, Open Water, Germany, Saxony
50448
post-template-default,single,single-post,postid-50448,single-format-standard,edgt-core-1.1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.10, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive

Meine Saison-Highlights 2016

Das Jahr begann mit meiner erste Eisschwimm-Saison, die sogleich sehr erfolgreich verlief. Bei den German Open in Burghausen konnte ich über 500m meine Altersklasse gewinnen. Bei den folgenden  Dutch Open in Volendam konnte ich dann sogar die weltweit schnellste Zeit meiner Altersklasse über 1.000m erzielen.

 

freedom-swim-robben-islandIm April nahm ich am Aqua-Camp mit Christof Wandratsch in Kapstadt teil. Höhepunkt war das legendäre Robben-Island-Schwimmen. Man schwimmt möglichst auf kürzestem Weg von Robben Island ans Festland. Wegen der starken Strömung war dies aber nicht einfach. An dem Tag waren dazu noch die Wellen immens, so dass die Verpflegung vom Boot aus nicht optimal klappte. Zum Glück begleiteten uns keine Haie an diesem Tag, dafür aber unzählig viele Quallen, die höllische Schmerzen bereiteten. Dank der super Betreuung auf dem Begleitboot von Christof Wandratsch erreichte ich trotz der widrigen Verhältnisse als dritte Frau das Ziel und durfte meine erste Siegesprämie in Empfang nehmen.

 

marathon-swim-2016-switzerland-3-ae-364Mein Sommer-Hightlight folgte im August: das Zürichsee-Schwimmen über 26 km. Auch hier wurde ich von einem Begleitboot eskortiert und von meinen beiden Freundinnen, Anna und Susan, betreut und verpflegt. Hohe Wellen und eine fiese Gegenströmung machte mir auf der zweiten Hälfte des Sees arg zu schaffen. Glücklich und erschöpft erreichte ich nach 8.35 h als erste Frau meiner Kategorie das Ziel.

 

Die Saison lies ich mit einem Schwimmen unter Freunden ausklingen. Wir schwammen von Rinteln nach Minden 40 km durch die Weser. Es war ein landschaftlich sehr abwechslungsreiches Schwimmen. Auch hier stieg als erste Frau im Ziel wieder ans Ufer.

 

1000mf122

wow-Art / Halder – Ice Swimming German Open Burghausen

Eine Woche später nahm ich an der sogenannten Ice-Mile von Murmansk teil. Wenngleich die Strecke keine ganze Meile, sondern nur 1,2 km betrug und die Wassertemperaturen auch noch nicht gänzlich eisig waren (kuschlige 8 C), war dies dank einer internationalen Topbesetzung und der gastfreundlichen Russen ein ganz besonderes Erlebnis.

 

Im Dezember beginnt nun offiziell meine 2. Eisschwimmsaison – freu mich darauf und bin gespannt, was ich da alles „erleben“ darf. Dazu halte ich Euch darüber auf meiner Facebookseite und hier auf meiner Website auf dem Laufenden und würde mich freuen, wenn Ihr mir weiter folgt!

Hinterlasse einen Kommentar

No Comments

Post a Comment

Gefällt Dir mein Beitrag?